Der tropische Feuchtwald

 

Willkommen im Unterholz eines tropischen Feuchtwalds. Üppige Vegetation, extravagante Blätter, Lianen… ein richtiger Dschungel! Auch wenn es nicht möglich ist, in diesem dritten Gewächshaus die tropischen Riesenbäume zu zeigen, die in der Natur bis zu 50 m hoch werden, ist das für die untere Etage der tropischen Wälder, die aus einer dichten, niedrigeren Vegetation besteht, die sich an das Dämmerlicht unter den Baumkronen angepasst hat, sehr wohl möglich. Die Luft in diesem Gewächshaus ist demzufolge warm, es ist dunkel und vor allem sehr feucht.

Die ausgestellten Pflanzen stammen aus verschiedenen tropischen Regionen der Welt: Amazonien, Südostasien, tropisches Afrika. Damit zeigt der botanische Garten u. a.:
-    tropische Araceae (Familie der Philodendron bzw. Anthurium), die vor allem aus Südamerika stammen. Dies ist eine der Flagship-Sammlungen des Gartens.
Besonders auffällig sind ihre Blätter: einige erreichen eine gigantische Größe, andere sind gelocht (Philodendron), weitere haben ungewöhnliche Farben (rot, blau…).
Darüber hinaus haben sie besondere Blütenstände. Das im Allgemeinen farbige Deckblatt wird als Spatha bezeichnet und umgibt den Kolben, der die Reproduktionsorgane trägt. Dieser hat die Besonderheit, Gerüche – oft üble - abzusondern! Aber nicht für alle, denn diese Farben und Düfte ziehen Insekten an, die die Pflanzen befruchten.
-    Farne, deren tropische Varianten extrem breit gefächert sind. So kann man z. B. den Elchfarn sehen, eine Aufsitzerpflanze, deren Blätter dem Geweih einiger Hirsche ähneln, oder auch Baumfarne wie die Cyathea.
-    myrmekophile Pflanzen, deren Besonderheit darin besteht, dass sie in Symbiose mit Ameisen leben. Diese Pflanzen, die oft Aufsitzerpflanzen sind, bieten den Insekten Unterschlupf und Nahrung. Im Gegenzug ernähren die Ameisen die Pflanze, indem sie organisches Material herbeischaffen, z. B. in Form ihrer Exkremente. Sie können auch die Aufgaben einer „Leibwache“ übernehmen und die Pflanze vor Pflanzenfressern und schädlichen Insekten schützen.
-    Ficus-Pflanzen mit erstaunlichen Wurzelformationen.
-    Palmfarne, die wie Palmen aussehen.