Was sind „invasive Exoten“?

Mit zunehmendem Austausch zwischen den verschiedenen Regionen des Planeten hat auch der - bewusste oder unbeabsichtigte – Import von Pflanzenarten, die in mehr oder weniger weit entfernten Gebieten ihre Heimat haben, erheblich zugenommen. Einige dieser importierten Pflanzen gelangen in ihrem Wildzustand in natürliche oder halbnatürliche Milieus. Viele von ihnen verschwinden wieder, andere hingegen können sich halten, dauerhaft installieren und selbständig vermehren: In diesem Fall spricht man von akklimatisierten Pflanzen. Von diesen akklimatisierten Pflanzen verbreiten sich einige so stark, dass sie das Gleichgewicht und die normale Funktion der Ökosysteme, die sie kolonisieren, stören oder Aktivitäten des Menschen behindern, ja sogar eine Gefahr für die Gesundheit der Bevölkerung darstellen (z.B. toxische Pflanzen): diese werden als invasive exotische Pflanzen bezeichnet.

Invasive exotische Pflanzen sind Teil einer umfassenden biologischen Invasion, an der alle Kategorien von Lebewesen beteiligt sein können. Zwar hat es biologische Invasionen ganz sicher schon immer gegeben, jedoch haben sich ihre Häufigkeit und Intervalle durch die Aktivität des Menschen vervielfacht.

 

 

 

Consultez le livret Espèces Exotiques Envahissantes, soyez acteurs !